English
Deutsch
Español
Português
Preise in:
Maße anzeigen in:
Einloggen

Noch kein Kunden-Login?

Ihr Warenkorb:
Ihr Warenkorb ist leer.
Artikelnummer:



Ein kleines Teppich-Glossar...

Händler können ihre großen Teppiche hier verkaufen

Antiker Handgeknüpfter Übermaß-Teppich Nr. 49133 Garadjeh Iran 16.10 x 12.0 feet

Weitere größere Bilder (öffnen sich in neuem Fenster)

Bitte klicken Sie auf die kleine Vorschau für ein Vollbild oder auf den untenstehenden Textlink um das Bild in höherer Auflösung zu sehen

Hauptbild Nahansicht Bordüre Nahansicht Nahansicht Medaillon
Artikelnummer: 49133
Provenienz: Garadjeh
Ursprungsland: Iran
Größe: 16.10 x 12.0 ft
Herstellungsjahr: ca. 1920
Flor: Wolle
Fundament
(Kette und Schuss):
Baumwolle
Musterung: geometrisch / Medaillon
Grundfarbe: rot und hellblau
Bemerkungen: dünner Flor, jedoch nicht abgetreten (Fundament nicht sichtbar). Dieses Stück wurde ausschließlich mit Pflanzenfarben gefärbt.
Preis (inkl. MwSt.): US-$ 27,000

Voraussichtliche Lieferzeit:
4 - 8 Werktage

in Warenkorb

Mehr über die Provenienz Garadjeh | Iran

Garadjeh (auch: "Karadja") befindet sich im Nordwesten des Iran, in der Nähe von Heriz. Der Name Garadjeh hängt mit Karadagh zusammen. Der Garadjeh stellt den bekanntesten Typ des Karadagh-Teppichs dar (andere Arten sind z.B. Lambaran und Meshkin). Die Hauptfarbe ist im allgemeinen ein klares rot, das Felderornament ist meistens beige. Garadjeh sind gute, geschmackvolle, strapazierfähige Perserteppiche, die die Nachbarschaft des Bakhshayesh-Heriz Gebietes nicht leugnen, sondern klar von der Region beeinflusst sind. Es wird gute feste Wolle benutzt. Insgesamt kommen solide, schöne Teppiche aus Garadjeh mit einer Extraportion eigenem Charakter.

Die Wolle dieses Stücks wurde ausschließlich mit Pflanzenfarben eingefärbt, was bei Orientteppichen sehr selten geworden ist. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts haben synthetische Farben bei Orientteppichen Eingang gefunden. Seither haben sie immer mehr die Naturfarben verdrängt u.a. weil die Herstellung natürlicher Farben sehr zeitaufwendig ist. Der "Nimbus der Echtheit" wird jedoch im vollen Maße nur mit den Naturfarben erreicht. Pflanzenfarben werden aus Blättern, Blüten, Zweigen, Früchten und Wurzeln gewonnen und geben dem Orientteppich ein besonders harmonisches Aussehen. Im allgemeinen "altern" Orientteppiche mit organischen Farben schöner als mit chemischen/künstlichen, zudem werten Pflanzenfarben den Orientteppich auf. Die Regel ist jedoch leider, dass synthetische Farben genutzt werden auch wenn sie oftmals dennoch als Naturfarben verkauft werden, was dem Image und der Glaubwürdigkeit der Branche sehr schadet.

Der Teppich hat 1 Abrasche. Das Wort "Abrasch" stammt aus dem persischen und hat seine Wurzel im Wort "Abr" = Wolke. Es wird in der Fachsprache allgemein für Farbdifferenzen des Orientteppichs verwendet. Am häufigsten kommen diese bei Nomadenteppichen vor. Sie entstehen meist dadurch, dass nicht genügend Wolle für den Teppich eingefärbt wurde und es dann fast unmöglich ist bei dem zweiten Satz Wolle dieselbe Tönung zu erreichen, vor allem nicht bei Pflanzenfarben. Werden verschiedene Farbstoffe verwendet, so reagieren diese nicht gleich in der Wäsche, so dass eine anfänglich kaum sichtbare Farbdifferenz sich nach der Wäsche als Abrasch zeigen kann. Auch andere Gründe kommen in Frage. Fromme Kurden beispielsweise machen gelegentlich solche Farbunregelmäßigkeiten aus einem demütigen Herzen heraus, indem sie sich offen dazu bekennen wollen, dass Allah allein die Perfektion beherrscht. Auch in neuen Produktionen werden häufig Abraschen absichtlich hergestellt, um dem Teppich einen authentischen antiken "Look" zu verleihen.



BEN Trading - Rare Oriental Carpets and Oversize Rugs


Teppiche.tv - Große Teppiche und Orientteppiche- Riesige Auswahl

Kundenservice:


Deutschland/Österreich:  +49 (0)40 450 4102

United Kingdom:  +44 (0)20 7183 4544

USA/Canada:   +1 646-688-1335

Impressum | Kontakt | Geschäftsbedingungen