English
Deutsch
Español
Português
Preise in:
Maße anzeigen in:
Einloggen

Noch kein Kunden-Login?

Ihr Warenkorb:
Ihr Warenkorb ist leer.
Artikelnummer:



Ein kleines Teppich-Glossar...

Händler können ihre großen Teppiche hier verkaufen

Antiker großer Teppich Nr. 42594 Savonnerie Frankreich 15.2 x 11.1 feet

Weitere größere Bilder (öffnen sich in neuem Fenster)

Bitte klicken Sie auf die kleine Vorschau für ein Vollbild oder auf den untenstehenden Textlink um das Bild in höherer Auflösung zu sehen

Hauptbild
Artikelnummer: 42594
Provenienz: Savonnerie
Ursprungsland: Frankreich
Größe: 15.2 x 11.1 ft
Herstellungsjahr: ca. 1880
Flor: Wolle
Fundament
(Kette und Schuss):
Baumwolle
Musterung: floral / kleines Medaillon
Grundfarbe: helles rosé
Bemerkungen: perfekter Zustand. Dieses Stück wurde ausschließlich mit Pflanzenfarben gefärbt.
Dieser Teppich befindet sich in perfektem Zustand.
Preis (inkl. MwSt.): US-$ 110,000

Voraussichtliche Lieferzeit:
4 - 8 Werktage

in Warenkorb

Mehr über die Provenienz Savonnerie | Frankreich

Savonnerie war ein Knüpfereibetrieb in Paris. Die hier entwickelten Muster strahlten eindeutig in den Orient aus und beeinflussten den damaligen Orientteppich, vor allem den türkischen, was bis heute spürbar ist. Auch die Hofmanufaktur von Hereke (Türkei) hat die Muster und Farben der Savonnerie übernommen. Um 1604 hatte der kunstfreudige König Henri IV von Frankreich sozusagen als persönliche Liebhaberei eine hofeigene Teppichmanufaktur gegründet, die vorerst im Louvre arbeitete und einige Jahre später in die "Hospice de Savonnerie" umzog, eine stillgelegte Seifenfabrik, die dann dem Teppich ihren berühmten Namen gab: Savonnerie. Geknüpft wurde und wird mit dem Gördesknoten über einen Eisenstab, auf einer Seite gebogen, auf der anderen mit einer Schneide versehen, die beim Herausziehen die Florfäden aufschneidet. Der Schußfaden wird wie im Orient üblich eingetragen und der Knoten fest angeschlagen. Der Markt für geknüpfte Teppiche in großen Formaten zur Ausstattung barocker Repräsentationsräume mit Motiven, die zu den Wand-, Möbel- und Deckendekors passten, war im 17. Jahrhundert sehr groß. Der Blumendekor ist naturalistisch, mit Schatteneffekten gearbeitet und von plastisch wirkenden, rahmenartigen Bordüren umgeben. Wunderbare Savonnerien sind glücklicherweise heute noch in gutem Zustand zu finden.

Die Wolle dieses Stücks wurde ausschließlich mit Pflanzenfarben eingefärbt, was bei Orientteppichen sehr selten geworden ist. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts haben synthetische Farben bei Orientteppichen Eingang gefunden. Seither haben sie immer mehr die Naturfarben verdrängt u.a. weil die Herstellung natürlicher Farben sehr zeitaufwendig ist. Der "Nimbus der Echtheit" wird jedoch im vollen Maße nur mit den Naturfarben erreicht. Pflanzenfarben werden aus Blättern, Blüten, Zweigen, Früchten und Wurzeln gewonnen und geben dem Orientteppich ein besonders harmonisches Aussehen. Im allgemeinen "altern" Orientteppiche mit organischen Farben schöner als mit chemischen/künstlichen, zudem werten Pflanzenfarben den Orientteppich auf. Die Regel ist jedoch leider, dass synthetische Farben genutzt werden auch wenn sie oftmals dennoch als Naturfarben verkauft werden, was dem Image und der Glaubwürdigkeit der Branche sehr schadet.



BEN Trading - Rare Oriental Carpets and Oversize Rugs


Teppiche.tv - Große Teppiche und Orientteppiche - Riesige Auswahl

Kundenservice:


Deutschland/Österreich:  +49 (0)40 450 4102

United Kingdom:  +44 (0)20 7183 4544

USA/Canada:   +1 646-688-1335

Impressum | Kontakt | Geschäftsbedingungen