English
Deutsch
Español
Português
Preise in:
Maße anzeigen in:
Einloggen

Noch kein Kunden-Login?

Ihr Warenkorb:
Ihr Warenkorb ist leer.
Artikelnummer:



Ein kleines Teppich-Glossar...

Händler können ihre großen Teppiche hier verkaufen

Neuer Handgeknüpfter Übermaß-Teppich Nr. 34359 Gabbeh Iran 17.10 x 13.4 feet

Weitere größere Bilder (öffnen sich in neuem Fenster)

Bitte klicken Sie auf die kleine Vorschau für ein Vollbild oder auf den untenstehenden Textlink um das Bild in höherer Auflösung zu sehen

Hauptbild zweites Gesamtbild Nahansicht Bordüre Nahansicht Nahaufnahme Ecke
Sicht aus Gegenrichtung
Artikelnummer: 34359
Provenienz: Gabbeh
Ursprungsland: Iran
Größe: 17.10 x 13.4 ft
Alter: neu
Flor: Wolle
Fundament
(Kette und Schuss):
Baumwolle
Musterung: geometrisch / durchgemustert
Grundfarbe: altes orange-rot
Bemerkungen: breite Bordüre, hat zwei große Abraschen
Preis (inkl. MwSt.): US-$ 5,800

Voraussichtliche Lieferzeit:
4 - 8 Werktage

in Warenkorb

Mehr über die Provenienz Gabbeh | Iran

Gabbeh-Teppiche sind Nomadenteppiche aus der südpersischen Provinz Fars. Viele als "Gabbeh" bezeichnete Teppiche sind lediglich indische oder pakistanische Reproduktionen, dies ist jedoch ein echter Gabbeh. Die echten Gabbeh-Teppiche werden meistens von Gashgai-Nomaden geknüpft. Die Charakteristik der Gabbeh liegt in den verwendeten Naturfarben und der sparsamen stilisierten Musterung, oftmals einfach gezeichnete Menschen, Tiere oder Blumen. Gabbeh Teppiche erleben seit einiger Zeit eine heftige (berechtigte) Renaissance, die vor allem auf die Rückkehr zur Natürlichkeit zurückzuführen ist.

Dies ist ein Nomaden-Teppich. Das Wort "Nomade" ist abgeleitet vom griechischen "nemein" = weiden. Nomaden sind wandernde Völker, Hirten, Viehzüchter oder Jäger. In den dünn besiedelten Gebieten Asiens und Nordafrikas ziehen sie mit ihren Herden, dem gesamten Hausrat und Zelten zu immer neuen Weideplätzen. Mehrere Staaten versuchten sie bereits mit unterschiedlichem Erfolg sesshaft zu machen. Meist sind es die Frauen vieler Stämme, die mit ihren Knüpfarbeiten wesentlich zum Lebensunterhalt der Familie beitragen, während die Männer Vieh züchten oder jagen. Nomadenteppiche sind wegen ihrer Originalität sehr beliebt. Dabei werden jedoch aufgrund der Umstände Regelmäßigkeit der Form und der Zeichnung eher außer acht gelassen, was dem Nomadenteppich jedoch mehr Authentizität verleiht und ihn umso beliebter macht. Die handversponnene Wolle wird meistens mit Naturfarbstoffen (Pflanzenfarben) eingefärbt.

Der Teppich hat 2 Abraschen. Das Wort "Abrasch" stammt aus dem persischen und hat seine Wurzel im Wort "Abr" = Wolke. Es wird in der Fachsprache allgemein für Farbdifferenzen des Orientteppichs verwendet. Am häufigsten kommen diese bei Nomadenteppichen vor. Sie entstehen meist dadurch, dass nicht genügend Wolle für den Teppich eingefärbt wurde und es dann fast unmöglich ist bei dem zweiten Satz Wolle dieselbe Tönung zu erreichen, vor allem nicht bei Pflanzenfarben. Werden verschiedene Farbstoffe verwendet, so reagieren diese nicht gleich in der Wäsche, so dass eine anfänglich kaum sichtbare Farbdifferenz sich nach der Wäsche als Abrasch zeigen kann. Auch andere Gründe kommen in Frage. Fromme Kurden beispielsweise machen gelegentlich solche Farbunregelmäßigkeiten aus einem demütigen Herzen heraus, indem sie sich offen dazu bekennen wollen, dass Allah allein die Perfektion beherrscht. Auch in neuen Produktionen werden häufig Abraschen absichtlich hergestellt, um dem Teppich einen authentischen antiken "Look" zu verleihen.



BEN Trading - Rare Oriental Carpets and Oversize Rugs


Teppiche.tv - Große Teppiche und Orientteppiche - Riesige Auswahl

Kundenservice:


Deutschland/Österreich:  +49 (0)40 450 4102

United Kingdom:  +44 (0)20 7183 4544

USA/Canada:   +1 646-688-1335

Impressum | Kontakt | Geschäftsbedingungen